AfD Kreisverband Bielefeld

Pressemitteilung der Alternative für Deutschland – Kreisverband Bielefeld

Am 20. August 2015 hat die Alternative für Deutschland – Kreisverband Bielefeld ihren ordentlichen Kreisparteitag abgehalten, um einen neuen Vorstand und Delegierte zu wählen.

Die verbliebenen Vorstandsmitglieder Martin Breuer, Gerhard Schäfer und Sandra Hunnewinkel, sind mit dem Kreisparteitag geschlossen zurück getreten, so dass die Mitglieder des Kreisverbandes einen komplett neuen Vorstand wählen konnten. Des Weiteren wurden für den anstehenden Landesparteitag in Bottrop neue Delegierte gewählt.

Die Mitglieder des Kreisverbandes sowie zahlreiche Gäste aus dem Bezirksvorstand, dem Bundesschiedsrichter Thomas Röckemann aus Minden-Lübbecke und den Kreisen Paderborn, Gütersloh, Lippe und Warendorf waren schon vor dem offiziellen Beginn hoch motiviert.

Die Versammlungsleitung übernahm der Bezirkssprecher Udo Hemmelgarn. Zur Kreisvorsitzenden wurde Sandra Hunnewinkel gewählt. Martin Breuer als 1. stellvertr. Vorsitzender und Gerhard Schäfer als 2. stellvertr. Vorsitzender. Zur Schatzmeisterin wurde Kirsten Wißbrock ernannt. Ulrike Schäfer, Maximilian Kneller sowie Rolf Diekwisch als Beisitzer des Kreisverbandes Bielefeld.

Es wurden für Bielefeld insgesamt 13 Delegierte gewählt, davon fahren am kommenden Wochenende (29./30. August 2015) 5 Delegierte zum Landesparteitag nach Bottrop.

Die Kreisvorsitzende Sandra Hunnewinkel kann von einer Aufbruchstimmung berichten. Viele Mitglieder sind sehr motiviert die Volksinitiativen „Genug abGEZockt“ und „Ja zu 10H“ zu unterstützen. Dafür werden zukünftig wieder Stände in der Innenstadt von Bielefeld abgehalten. Des Weiteren kann sie berichten, dass trotz der Mitgliederverluste von 12 Personen schon etliche neue Mitgliederanträge für Bielefeld eingegangen sind, so dass diese Verluste schon fast ausgeglichen sind.

Für die Zukunft wird der Vorstand des Kreisverbandes Bielefeld weitere Aktionen starten oder auch Vorträge abhalten lassen, wozu die Bürger von Bielefeld herzlich willkommen.

 

11873498_888190754602402_8811918199750587596_n (1)

von li. n. re. Maximilian Kneller, Ulrike Schäfer, Sandra Hunnewinkel, Kirsten Wißbrock, Rolf Diekwisch, Gerhard Schäfer (abwesend Martin Breuer – schriftliche Kandidatur)

23.08.2015 – Sandra Hunnewinkel – Vorsitzende des Kreisverbandes Bielefeld

 

 

 

AfD-Vortrag zur Windkraft mit Fachkompetenz

Am letzten Donnerstag (06.08.2015) hielt auf Einladung der AfD Bielefeld Herr Dr. Christian Blex einen Vortrag mit dem Titel „Gefahren und Risiken der Windkraft“. Trotz hochsommerlichen Wetters kamen zahlreiche interessierte Besucher ins Restaurant „Wernings Hof“. Und diese wurden nicht enttäuscht. Der Physiker und promovierte Mathematiker, der sich seit einigen Jahren in der gemeinnützigen Stromverbraucherschutzorganisation NAEB e.V. engagiert, hielt einen hochinteressanten und gleichzeitig unterhaltsamen Vortrag über ein doch sehr ernstes und komplexes Thema.

Der Ausbau der Windkraft führt zu zahlreichen Problemen, die der Öffentlichkeit bewusst verschwiegen werden. So gibt es bereits seitens des Umweltbundesamtes (UBA) Warnungen vor möglichen Gesundheitsschäden durch Infraschall. Trotz dieser Warnungen wird der Ausbau weiter forciert und die Gesundheitsgefährdung der Bürger damit bewusst in Kauf genommen. Das Umweltbundesamt warnt gleichzeitig die Bundesländer vor zu großen Abständen zur Wohnbebauung, da ansonsten der Ausbau der Windkraft gefährdet sei. Die Zeitung die „Welt“ berichtete kürzlich von einer Nerzfarm in Dänemark, wo sich in der Nähe der Windkraftanlagen die durchschnittliche Fehlgeburtenrate von 20 auf 500 erhöht hat. In Dänemark wurde deshalb eine Studie zu möglichen Gesundheitsrisiken von der Regierung in Auftrag gegeben, die zu einen faktischen Stopp des Ausbaus an Land geführt hat.

Neben den gesundheitlichen Risiken gefährdet die Windkraft auch massiv die Stabilität unserer Stromnetzes, so dass zukünftig mehr Stromausfälle zu erwarten sind. Um das Stromnetz auch bei Flauten aufrecht zu erhalten, müssen im Hintergrund die klassischen Stromerzeuger aufrecht erhalten werden, was wieder zusätzliche Kosten verursacht, die auf die Bürger umgelegt werden. Mit der EEG Umlage hat Deutschland mit einer der höchsten Strompreise weltweit, was wiederum zu einer Deindustrialisierung führt und somit den Industriestandort Deutschland gefährdet.

Auch die Umweltschäden waren ein Thema. So zum Beispiel gibt es seitens der Rot-Grünen Landesregierung das Angebot „Fledermauspate“ zu werden um diese Tierart zu schützen. Durch den gleichzeitigen Ausbau finden jetzt schon bereits 400.000 Fledermäuse ihren Tod durch Windkraftanlagen. Hier zeigt sich die Doppelmoral der grünen Ideologie.

Aufgrund seiner fachlichen Qualifikation konnte Herr Dr. Blex auch die tiefergehenden Fachfragen der Zuhörer kompetent beantworten, so dass sich die AfD Bielefeld über einen insgesamt sehr gelungenen und interessanten Abend freut.

 

 

 

Am 06. August 2015  referiert Dr. Christian Blex ausführlich über Ja zu 10H -Gefahren und Risiken von Windkraft. Direkt im Anschluss gibt eine Diskussionsrunde wo Fragen gestellt werden können.

Bielefeld 2015-08-06